Hopfenanbau auf dem Gelände unserer Brauerei

Hopfenernte im Wettbewerb und
"Saalfelder EXCLUSIV" vom Ernteertrag

Hopfengarten im Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld

Saalfelder HopfengartenZum Anblick unserer Saalfelder Brauerei gehören seit 9 Jahren ein Hopfengarten sowie ein ökologisch gepflegtes Feld mit jährlich wechselnder Fruchtfolge, das noch traditionell mit Pferd bewirtschaftet wird.

Ein altes Sprichwort sagt: " Hopfen möchte jeden Tag seinen Herrn sehen". Das spiegelt für die hohe Arbeitsintensität wieder, die ein Hopfenfeld seinen Pflegern abverlangt.

Dennoch nehmen wir diese zusätzlichen Aufgaben gerne an, da die rankenden Hopfenpflanzen neben einer Zierde auch Lieferanten für ein ganz besonderes Bier, das "Saalfelder EXCLUSIV" sind. Diese wird immer beliebter, ist aber leider nur kurzzeitig nach der Hopfenernte erhältlich.

Die ca. 100 Pflanzen verschiedener, besonders hochwertiger Hopfensorten ("Saphier", "Tradition" und "Spalt Spalter") konnten im regenreichen Sommer 2017 besonders gut gedeihen, so dass erstmalig 3 Sude vom "Saalfelder EXCLUSIV" angesetzt werden können.

Im Oktober wird diese Bierspezialität bei uns in der Brauerei und bei wenigen Händlern erhältlich sein. Wann es soweit ist, erfahren Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".

Hopfenernte im Wettbewerb beim "Hopfenzupferfest"

Aber auch für Zuschauer ist das Fest ein Erlebnis. Sie können nicht nur ihre Mannschaften anfeuern, sondern auch bei Führungen unsere Brauerei kennen lernen. Die Zuschauer können ebenfalls ihren Beitrag zum "Saalfelder EXCLUSIV" leisten, indem sie die im Wettbewerb nicht abgezupften Hopfenfrüchte ganz ohne Zeitdruck abernten. Begleitet wird das Fest von einem kleinen Rahmenprogramm.

Am Endes des Festes setzt Braumeister Ralf Hohmann im Beisein aller Interessierten den ersten Sud des "Saalfelder EXCLUSIV" an. Bis Mitte Oktober dauert der Brauprozeß. Dann können ca. 2000 Kästen Saalfelder "EXCLUSIV" käuflich erworben werden (zum überwiegenden Teil im Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld).

Hopfenzupfen 2017 - Saalfelder Erntehelfer trotzen der Hitze

Am Vormittag des Hopfenzuperfestes ließen Blitz und Donner sowie ein lang andauernder Regenguss die Veranstalter zittern, ob das Fest in gewohnter Weise veranstaltet werden kann. Doch als Didi Bujak, Geschäftsführer Jürgen Kachold und Braumeister Ralf Hohmann nach Einzug der Saalfelder Stadtgarde und Böllerschüssen eröffneten, strahlte wieder die Sonner vom Himmel und die Zupferteams kamen gehörig ins Schwitzen.

Angetreten waren diesmal 43 Zupferteams, die von ihren Fans angefeuert wurden. Jeweils 3 Zupfer pro Mannschaft gingen mit flinken Händen 3 Minuten lang zu Werke und ernteten insgesamt 50 kg Hopfen. Um für den Sud des "Saalfelder EXCLUSIV" ausreichend frischen Hopfen zu erhalten, half das Publikum aller Altersklassen kräftig mit und zupfte geduldig die verbliebenen Hopfendolden von der Hopfenrebe. Als Anreiz erhielt jeder Erntehelfer für 2 volle Schüsseln mit Hopfen eine Getränkemarke.

Ansetzen des "Saalfelder EXCLUSIV" mit dem frisch gezupften HopfenIn einem spannenden Wettbewerb standen erst ganz am Ende die 3 Preisgewinner fest. Den 3. Platz belegte das Team "Kamsdorf 1" mit 463 g. In der vorletzen Zupfer-Runde erkämpften sich die Frauen vom "Freundeskreis Cumbacher Kirmes" den 2 Rang mit 501 g und als Sieger gingen die "Zopfenhupfer" mit sagenhaften 601 g vom Platz.

Während des Wettbewerbes führten unsere Brauer interessierte Besucher durch unsere Brauerei und erklärten die verschiedenen Brauprozesse, die unser Saalfelder Bier während seiner Entstehung durchläuft.

Ansetzen des "Saalfelder EXCLUSIV" mit dem frisch gezupften Hopfen

Außerdem hatte man die Gelegenheit, verschiedene Biere aus der Braumanufaktur verkosten.

Alle Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen der "Ingeborg-Gramelsberger-Stiftung" zugute, die alleinerziehende Mütter unterstützt.

Das Bürgerliche Brauhaus dankt allen Erntehelfern und Besuchern für die Unterstützung und das Interesse an ihrer "Brauerei von nebenan" und freut sich schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

↑ Nach oben